www.Ordenskreuz.com

Päpstliche Ritterorden
- Verdienstorden

Religiöse Ritterorden
- Malteser Orden
- Johanniter Orden
- Deutscher Orden
- Hl. Grab Orden
- Patriarchalischer Orden

Dynastische Ritterorden
- Goldenes Vlies
- Sternenkreuz-Orden
- Januarius-Orden
- Konstant. Georgs-Orden
- Annunziaten-Orden
- Mauritius und Lazarus
- Stephan-Orden
- Vila Visiosa
- Isabella-Orden
- Flügel des Hl. Michael
- Danilo-Orden
- Drachen von Annam
- Eagle of Georgia
- Anna-Orden
- Orden von Rwanda
- Orden von Äthiopien

Kirchliche Verdienstorden
- Stift Lilienfeld

Sonstige
- Orden der Vitéz
- Perlenorden / Sulu
- Kupang

Die Bruderschaft des Hl. Teotonio (RCST)

Stellungnahme des I.C.O.C .

(Anklicken zum Vergrössern)

Link zum Originaltext

Deutsche und englische Kurzfassung der bischöflichen Stellungnahme zum rechtlichen Status

Deutsche Kurzfassung

Die Bruderschaft Sao Teotonio zählt etliche ranghohe Persönlichkeiten zu ihren Mitgliedern. Trotzdem geniesst sie weder königlichen Status noch kirchliche Anerkennung. Allein die Tatsache, dass ein königlicher Prinz der Bruderschaft seine persönliche Unterstützung gegeben hat, verleiht der Bruderschaft keine dynastische Legitimität. Solches vermag nur ein Königshaus selbst bzw. dessen Oberhaupt.
Der amtierende Grossprior der Bruderschaft verfügt über kein legitimes „Fons Honorum“, um einer Institution einen rechtlich anerkannten dynastischen oder kanonischen Wert zu verleihen bzw. eine solche Institution zu schaffen. Daran ändert auch die nachträglich gewährte Schirmherrschaft durch einen Zweig eines exilierten Königshauses nichts.
Eine solche Institution zu stiften vermag einzig ein Staatschef oder das legitime Oberhaupt eines regierenden oder eines (unfreiwillig) im Exil lebenden Königshauses. Im Falle der Kirche ist das der Papst und das Oberhaupt des souveränen Malteserordens.
Auch Bischöfe verfügen über keine Autorität, um einen Orden oder eine ordensähnliche Institution zu schaffen oder eine solche anzuerkennen. Dies wurde speziell in Bezug auf die Bruderschaft Teotonio am 22. Juni 2008 vom Bischof von Sao Tome und Principe nach Rücksprache mit dem Vatikan in einer offiziellen Verlautbarung festgehalten. Dabei distanzierte er sich auch ausdrücklich von dieser Bruderschaft.
Wohl gibt es Auszeichnungen von Diozesen oder Patriarchen und Bischöfen doch diese sind weder Ritterorden noch ritterähnliche Bruderschaften sondern lediglich kirchliche Ehrungen, die in einer ritterlichen Tradition stehen


Englische Kurzfassung

Teotonio does not have true Royal Status or Church approval despite the fact that persons of high station are included amongst the recipients.
The fact that a Prince of a Royal House has given his personal support and participation over the years does not validate the legitimacy of this group, since such support is not representative of any dynastic Royal House or its Head. Such can only do the Royal House itself or its Head.
The acting Grand Prior does not have any legitimate Fons Honorum to create anything that have any valid, legal, dynastic or religious status, and the Patronage recently obtained from a branch of an exiled Royal House does also not legitimize or legalize it either.
Only a Head of State or the legal Head of a reigning or (unwantedly) exiled Royal House can do this. In the case of the Church, this is the Pope and the Head of the sovereign Order of Malte.
Likewise do also not Bishops have the authority to create or recognize Chivalric Orders or similar institutions. This was officially clarified by the Bishop of São Tomé e Príncipe, after consulting the Holy See, on June 22, 2008. He also clearly disassociates from the Brotherhood of Sao Teotonio.
There are many honors from Dioceses or Patriarchs and Bishops. These, however, are not chivalric orders or similar institutions but only ecclesiastical honors standing in chivalric tradition.

rvs

Weitere Infos unter:

www.Ordenskreuz.com

Die existierenden Ritterorden in Deutschland