www.Ordenskreuz.com

Päpstliche Ritterorden
- Verdienstorden

Religiöse Ritterorden
- Malteser Orden
- Johanniter Orden
- Deutscher Orden
- Hl. Grab Orden
- Patriarchalischer Orden

Dynastische Ritterorden
- Goldenes Vlies
- Sternenkreuz-Orden
- Januarius-Orden
- Konstant. Georgs-Orden
- Annunziaten-Orden
- Mauritius und Lazarus
- Stephan-Orden
- Vila Visiosa
- Isabella-Orden
- Flügel des Hl. Michael
- Danilo-Orden
- Drachen von Annam
- Eagle of Georgia
- Anna-Orden
- Orden von Rwanda
- Orden von Äthiopien

Kirchliche Verdienstorden
- Stift Lilienfeld

Sonstige
- Orden der Vitéz
- Perlenorden / Sulu
- Kupang


Dynastische Orden des Russischen Kaiserhauses

- Romanov

Heute werden die folgenden Orden als Hausorden des Hauses Romanow durch das Oberhaupt der Familie, die Grossfürstin Maria Wladimirowna verliehen:

Großfürstin Maria Wladimirowna Romanowa

 

Orden des Hl. Andreas

© heroldmaster kiev

 

Orden des Hl. Fürst Wladimir

Der Orden wurde am 22. September resp. 3. Oktober 1782 anlässlich des 20-jährigen Regierungsjubiläums der Zaritza Katharina II. als Verdienstauszeichnung für alle Stände in ursprünglich vier Klassen gestiftet. Die zwei höheren Klassen werden Großkreuz 1. und 2. Klasse genannt und haben außer dem Ordenszeichen auch einen Bruststern, die zwei niedrigeren Klassen hießen Komtur und Ritter. Der Orden sollte an Ruriks Urenkel Wladimir I. erinnern, den Großfürsten der Heiligen Kiewer Rus, der das Christentum in Russland einführte.

Brustkreuz des Ordens 3.Klasse
Halskreuz des Ordens 2.Klasse
Bruststern zum Grosskreuz 1.Klasse

© heroldmaster kiev


Orden des Hl. Alexander (Newski)

Gestiftet wurde der Orden am 21. Mai 1725 von Katharina I., nach dem Tod ihres Gemahls Zar Peter dem Großen.


Orden des weissen Adlers

Der Orden vom Weißen Adler wurde 1705 von dem in Bedrängnis geratenen König August dem Starken nach dem Vorbild des Schwarzen Adlerordens gegründet und im Jahre 1831 von Kaiser Nikolaus I. dem russischen Ordenssystem einverleibt (russ. Орденъ Белого орла/Orden Belogo orla)

 

Orden der Hl. Anna

Орден Святой Анны

Medaille des Ordens 4.Klasse

Brustkreuz des Ordens 3.Klasse

Halskreuz des Ordens 2.Klasse
Bruststern zum Grosskreuz 1.Klasse

 

© heroldmaster kiev

Der Orden wurde am 14. Februar 1735 von Herzog Karl Friedrich von Schleswig-Holstein-Gottorp zu Kiel gestiftet. Der Orden war als Andenken an die verstorbene Zaritza Anna gedacht und zu Ehren seiner eigenen Gemahlin Anna Petrowna, Tochter Peter I. gegründet worden. Ursprünglich hatte der Orden nur eine Klasse und durfte höchstens 15 Mitglieder haben. Die kinderlose Kaiserin Elisabeth I. ernannte 1743 den späteren Peter III., den Sohn des obigen Ehepaares, zum Zarewitsch, so dass der Großmeister des Annaordens nach Russland übersiedelte, während der Orden schleswig-holsteinisch verblieb. Während der Regierung Katharina II. hatte der Orden überhaupt keine nationale Zugehörigkeit, da Peter III. auf die holsteinische Herzogswürde zugunsten einer anderen Linie des Geschlechts verzichtete, als Hausorden wurde er jedoch von Zarewitsch Paul (Paul I.) in nicht unbedeutenden Mengen verliehen. Im Jahre 1797 wurde dann der Annaorden von Paul I. als dreiklassiger Verdienstorden in das russische System aufgenommen.

 

Orden des Hl. Stanislas

Brustkreuz des Ordens 3.Klasse
Halskreuz des Ordens 2.Klasse
Bruststern zum Grosskreuz 1.Klasse

 

© heroldmaster kiev

Der russische Kaiser Alexander I. erneuerte 1815 als König von Polen den Orden und teilte ihn in vier Klassen. Zar Nikolaus I. verleibte ihn 1831 den russischen Orden ein und beschränkte ihn 1839 auf drei Klassen (die zweite mit zwei Unterabteilungen mit und ohne Krone). Die zweite Klasse (Halsdekoration mit Bruststern) durfte nur an Ausländer verliehen werden. Ab 1855 gab es auch eine Militärabteilung mit Schwertern (sämtliche russische Orden mit Ausnahme des Georgsordens (Russischer Orden des Heiligen Georg) erhielten Schwerter als zusätzliche Dekoration). Dabei gab es zwei Varianten: Schwerter am Ring und Schwerter zwischen den Armen des Kreuzes. Schwerter am Ring bedeuteten, dass man die Militärdekoration zu einem niedrigeren Grade erworben und zum höheren Grade überführen durfte. Ab etwa 1860 wurden die Kreuze und Sterne der 1. und der 2. Klasse auch mit Brillanten vergeben. Ab 1857 versah man die 3. und 4. Klasse des St-Annen-, St.-Stanislaus- und des Orden des Heiligen Wladimir und mit Schwertern mit einer Schleife (russisch lenta s bantom) am Ordensband. Der Stanislaus-Orden kommt heute im Rang nach dem Sankt-Annen-Orden (Russischer Orden der Heiligen Anna), als allerletzter im russischen System.

 

Die Hierarchie der Orden:
Orden des St. Stanislas 3. Klasse
Orden der St. Anne 3. Klasse.
Orden des St. Stanislas 2. Klasse
Orden der St. Anne 2. Klasse
Orden des St. Wladimir 4. Klasse
Orden des St. Wladimir 3. Klasse
Orden des St. Stanislas 1. Klasse
Orden der St. Anne 1. Klasse
Orden des St. Wladimir 2. Klasse
Orden des weissen Adlers
Orden des Hl. Alexander (Newski)
Orden des St. Wladimir 1. Klasse
Orden des St. Andreas

 

 

Orden des Hl. Nicolaus

Brustkreuz des Ordens 3.Klasse
Halskreuz des Ordens 2.Klasse
Bruststern zum Grosskreuz 1.Klasse

© heroldmaster kiev

 

Orden der Hl. Anastasia

© heroldmaster kiev

Orden der Hl. Katharina (1-2 class)

 

Der Orden des Hl. Georg wird im Moment nicht verliehen.

 

www.Ordenskreuz.com

Die existierenden Ritterorden in Deutschland